Zugriff auf Warenwirtschaftssysteme im Rahmen der Betriebsprüfung

Wird ein Kassensystem/Erlöserfassungssystem mit dem Warenwirtschaftssystem dergestalt kombiniert, dass den einzelnen Erlösen auch der jeweilige Warenabgang einzeln zuordenbar ist, dann sind diese Einzelaufzeichnungen auch dem Betriebsprüfer in maschinell auswertbarer Form zur Verfügung zu stellen. Die Eintragung der Tageseinnahmen als Summe in ein separates Kassenbuch genügt nicht.

Grundsätzlich gilt die Verpflichtung, alle Geschäftsvorfälle und damit alle Verkäufe einzeln aufzuzeichnen. Eingeschränkt wird diese Verpflichtung, wenn Einzelaufzeichnungen für den Steuerpflichtigen als nicht zumutbar gelten. Sind die einzelnen Verkäufe bereits elektronisch erfasst, kann sich der Steuerpflichtige nicht mehr auf eine Unzumutbarkeit berufen und muss dem Finanzamt Einblick gewähren.

BFH 16.12.2014 – X R 42/13, X R 29/13, X R 47/13