Beiträge zum Thema digitale Belege

Vorausgefüllte Steuererklärung

Seit geraumer Zeit übertragen Arbeitgeber, Versicherungen, Banken, Rentenkasse u.a. den Finanzbehörden auf elektronischem Wege Daten, die das Finanzamt im Rahmen der Veranlagung nutzt. Darunter fallen z.B. die Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers, gezahlte und erstattete Versicherungsbeiträge oder auch Rentenzahlungen. Für Veranlagungszeiträume ab 2012 bietet das Finanzamt dem Steuerpflichtigen die Möglichkeit, die zu seiner Person gespeicherten Daten einzusehen […]

Aufbewahrungspflichten für digitale Belege

Unter die grundsätzlichen Aufbewahrungspflichten fallen sowohl Unterlagen in Papierform als auch alle Unterlagen in Form von Daten, Datensätzen und elektronischen Dokumenten, aus denen hervorgeht, dass die Ordnungsvorschriften und deren Einhaltung umgesetzt wurden. Unterlagen in elektronischer Form darf die Finanzverwaltung im Rahmen einer Außenprüfung mittel Datenzugriff prüfen. Die Finanzverwaltung hat erneut darauf hingewiesen, dass eingehende elektronische Unterlagen wie z.B. Rechnungen in […]

Elektronische Rechnungen

Mit Wirkung ab dem 1. Juli 2011 wurden die Anforderungen an die elektronische Rechnung deutlich reduziert. Ausführliche Informationen enthält das BMF-Schreiben vom 2. Juli 2012.   Die wichtigsten Punkte in Kürze: Als Rechnung gilt jedes Dokument, mit dem über eine Leistung abgerechnet wird. Es genügt hierfür eine schlichte E-Mail, ggf. mit Dateianhang. Gebräuchlich und einfach […]

Zugriff auf Warenwirtschaftssysteme im Rahmen der Betriebsprüfung

Wird ein Kassensystem/Erlöserfassungssystem mit dem Warenwirtschaftssystem dergestalt kombiniert, dass den einzelnen Erlösen auch der jeweilige Warenabgang einzeln zuordenbar ist, dann sind diese Einzelaufzeichnungen auch dem Betriebsprüfer in maschinell auswertbarer Form zur Verfügung zu stellen. Die Eintragung der Tageseinnahmen als Summe in ein separates Kassenbuch genügt nicht. Grundsätzlich gilt die Verpflichtung, alle Geschäftsvorfälle und damit alle Verkäufe […]