beratung-01

Neue Buchführungsgrenzen ab 2016

Gewerbetreibende und Land- und Forstwirte sind u.a. dann verpflichtet, Bücher zu führen und Jahresabschlüsse zu machen, wenn ihr Betrieb mindestens eines der in § 141 Abgabenordnung genannten Größenmerkmale überschreitet. Für nach dem 31. Dezember 2015 beginnende Wirtschaftsjahre werden die Grenzen wie folgt angehoben:

Gewinn 60.000 € (bisher 50.000 €)

Umsatz 600.000 € (bisher 500.000 €)

 

Nicht angehoben werden die Grenzen für die Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten gem. § 20 UStG (sog. Ist-Versteuerung) von 500.000 € und die Wirtschaftswertgrenze von 25.000 € für die Land- und Forstwirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren


Vernichtung von Buchhaltungsunterlagen
Für Buchhaltungsunterlagen gelten bestimmte Aufbewahrungsfristen. Mit Ablauf der gesetzlichen Fristen können nach dem 31. Dezember 2015 insbesondere f…


Nachschau – die unangekündigte Steuerprüfung…
In den letzten Jahren hat die Finanzverwaltung ihre Kontrollmöglichkeiten erheblich ausgebaut, insbesondere die Prüfungsvarianten vor Ort im Unternehm…